Meine Montagsfrage #16: Susi

Die Mutter meines Vaters war eine stattliche Frau, die ihren gemütlichen Ohrensessel ganz und gar ausfüllte. 13 Kindern hatte sie das Leben geschenkt. Ein Leben, geprägt von harter Arbeit auf dem kleinen Bauernhof, Verzicht und Armut.

Eines Sonntags fuhren wir von München in das schwäbische Oberelchingen, um sie zu besuchen. Wir sahen sie an diesem besonderen Tag zum letzten Mal, wie sich kurze Zeit später herausstellte.

„Mid der hod no koins schbiele derfa. Des isch mei Heiligtum.“ sagte sie ernst und legte mir eine 65 cm große Puppe in die Arme. „Bass guad auf se auf. Sie hoisd Susi.“

Während sich die Erwachsenen unterhielten, saß ich kleines Mädchen den ganzen Nachmittag lang zu Füßen von Oma Resi. Wieder und wieder zog ich Susi vorsichtig die liebevoll genähten und gestrickten Sachen aus und andere an, völlig versunken in mein Spiel.

Als unser Besuch zu Ende ging, wollte ich Oma Resi schweren Herzens die Puppe zurückgeben. Doch sie lächelte gütig und erklärte: „Madla, die kannsch bhalda. Die isch jetz deine.“

Stolzer und glücklicher hätte ich in dem Moment nicht sein können.

Susi erinnert mich immer wieder an Oma Resi und hat seit 55 Jahren einen Ehrenplatz bei mir.

Meine heutige Frage an Sie lautet:

Was war Ihr Lieblingsspielzeug als Kind?

Welche Bilder kommen Ihnen in den Sinn? Gibt es dieses Spielzeug noch?

Ich lasse Sie mal ein bisschen in Erinnerungen kramen und gehe Susi umziehen. Das habe ich schon so lange nicht mehr gemacht.

Eine wunderbare Woche für Sie und bis nächsten Montag! (Spoileralarm: Es wird total tierisch.)

Bild: Privat

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Christine Kiunke
Bergstraße 5
91301 Forchheim

christine@kiunke-coaching.de
Telefon: 09191 / 621 905
Mobil:     01771 / 468 842

Scroll to Top