Aus der Coaching-Praxis: Kleiner Fehler – große Wirkung

Im Team-Workshop klären und beheben wir eine kleine Ursache mit großer Wirkung. Dies hilft dem Team nachhaltig und verhindert eine Kündigung.

Die Situation

Die Leiterin einer sozialen Einrichtung fragte bei mir für einen Team-Workshop an, weil die Stimmung im Team sehr angespannt sei.

A., die neue Mitarbeiterin, sei von den Kindern sofort akzeptiert und ins Herz geschlossen worden. Die Kolleginnen würden jedoch immer wieder rückmelden, A. sei zu wenig interessiert bzw. engagiert und tue sich sehr schwer im Team. Deshalb sei man kurz davor, ihr wieder zu kündigen.

Einzel-Gespräch mit A.

In Vorbereitung auf den Workshop führte ich Einzelgespräche mit allen Beteiligten.

Jeden Morgen, so erzählte mir A., müsse sie den Kolleginnen im Trubel der ankommenden Eltern und Kinder nachlaufen und ihnen wichtige Informationen „aus der Nase ziehen“. Die Kolleginnen würden darauf meist gereizt, kurz angebunden und, so empfinde sie es, genervt reagieren. Das würde über den Tag nicht besser.

„Ich bin eher schüchtern und will nicht stören, deswegen habe ich es aufgegeben und frage nichts mehr. Im Tagesverlauf und im Team bin ich oft außen vor. Die Arbeit mit den Kindern ist aber total schön und ich will auch bleiben.“

Im Team-Workshop

Bei genauem Nachfragen stellte sich im Team-Workshop heraus:

Alle Mitarbeiterinnen sind Mitglieder einer eigenen WhatsApp-Gruppe, in der sie sich gegenseitig informieren und auf dem Laufenden halten.

Alle? Fast alle. Denn die neue Kollegin wurde nicht in diese Gruppe mit aufgenommen. Niemand hatte auf dieses Detail geachtet, sodass alle Informationen an ihr vorbei liefen.

Die Leiterin brachte es auf den Punkt: „Ich bin erstaunt und auch traurig, dass diese Nachlässigkeit solche Konsequenzen hatte und die Stimmung so belastete. Es tut mir leid für die unguten Situationen. Ich habe dich, A., schon zur Gruppe dazugefügt. Wir werden gleich noch mit Frau Kiunke besprechen, was wir sonst noch konkret im Team verbessern können.“

Fazit:

Ohne den moderierten Blick auf die Situation im Team hätte sich diese erfahrungsgemäß weiter verschlechtert bzw. verschärft, es wäre vermutlich zu einer Kündigung mit allen Konsequenzen gekommen.

Das Beispiel zeigt anschaulich, wie wichtig es ist (abgesehen von genauem Nachfragen), bestehende Regeln und Abläufe immer wieder zu überprüfen oder zu aktualisieren.

Ein Wechsel im Team ist dazu eine wichtige Gelegenheit, die Sie entsprechend nutzen sollten.

Sie haben eine ähnliche Situation im Team, die Sie angehen möchten?

  • Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Team“ oder
  • rufen Sie mich an unter 09191 / 621 905.

Wir besprechen in Ruhe, wie Sie und Ihr Team zu einer entspannten und produktiven Zusammenarbeit finden.

Bis bald!

Bild: © Gerd Altmann / Pixabay

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Christine Kiunke
Bergstraße 5
91301 Forchheim

christine@kiunke-coaching.de
Telefon: 09191 / 621 905
Mobil:     01771 / 468 842

Scroll to Top