Anna besiegt die Aufschieberei mit 8+2 klugen Tipps

Du schiebst eine Sache immer und immer wieder auf? Lies hier die 10 Tipps, die ich meiner Coachee Anna gegen ihre Aufschieberei gegeben habe.

Die Frage von Anna

Kürzlich fragte mich Coachee Anna*, ob ich einen Tipp für sie hätte und erzählt:

„Ich schaffe in der Arbeit und auch privat richtig viel, bin gut organisiert und, wenn es sein muss, auch diszipliniert. Doch diese eine Sache schiebe und schiebe ich seit Monaten: Ich muss die Belege von Einkäufen, die ich für die Einrichtung getätigt habe, in eine Liste eintragen und die Liste dann beim Kassier abgeben. Im Gegenzug bekomme ich das ausgelegte Geld zurück. Keine große Sache. Eigentlich.

Inzwischen drängt der Kassier, wenigstens die Belege vom letzten Jahr zu bekommen. Und ich habe mir zur Erinnerung schon x-mal einen leuchtenden Zettel in den Kalender geklebt. Aber die Liste ist immer noch nicht erstellt. Was kann ich da tun?“

Liebe Anna, hier ist nicht nur einer, hier sind gleich

8 kluge Tipps, um dich selbst zu überlisten:

  1. Gestehe dir zu, dass es lästige, langweilige und öde Aufgaben gibt, die dir keinen Spaß machen und trotzdem erledigt werden müssen. Wie Zähne putzen.
  2. Verspreche Jemandem, der streng mit dir ist, die Aufgabe bis zu einem bestimmten Tag erledigt zu haben. Vereinbart eine Strafe, die dich trifft.
  3. Teile die Aufgabe in machbare Blöcke auf: Schaffe am Abend vorher Platz auf dem Schreibtisch und richte Belege, Liste und Stift her. Erst am nächsten Morgen oder Abend fängst du an, die Belege einzutragen.
  4. Stoppe sofort jegliche Diskussion in deinem Kopf, die Suche nach Ausflüchten und Ablenkungsmanövern. Zähle 1-2-3 und los geht´s.
  5. Erledige in deiner Bürozeit – noch vor allen anderen Aufgaben – diese eine gleich als erste.
  6. Nimm dir mit der Salamitaktik (Scheibchen für Scheibchen) den allerkleinsten Schritt vor. Will heißen: Ich trage heute einen Beleg in die Liste ein. Nicht mehr. Wenn erst einmal der Anfang gefunden ist, werden es vielleicht auch ein paar mehr.
  7. Sei stolz auf dich, klopfe dir auf die Schulter und belohne dich, wenn du den Minischritt geschafft hast.
  8. Male dir aus, welchen Wunsch du dir und deiner Familie mit dem vielen Geld erfüllen kannst.

Viel Erfolg bei der Umsetzung. Ich bin gespannt, ob du mit deiner Familie (siehe 8.) demnächst vielleicht in Urlaub fährst.

Du hast es ausprobiert und keiner der 8 Super-Tipps hat geholfen?

Dann kommen hier:

Meine 2 Extra-Tipps:

  1. Wirf alle Belege weg und schreibe das Geld als Spende an die Einrichtung ab. Oder:
  2. Delegiere die Aufgabe an eine Person, die so etwas lieber macht als du.

*Name frei erfunden.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Edit: Artikel aktualisiert am 11.10.2019.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christine Kiunke
Bergstraße 5
91301 Forchheim

christine@kiunke-coaching.de
Telefon: 09191 / 62 19 05
Mobil:     01784 / 07 92 18

Scroll to Top